Warum selbst importieren riskant ist

„Der Gewinn liegt im Einkauf“ heißt es so schön. Der Einkauf ist einer der ganz entscheidenden Faktoren für den Unternehmenserfolg. Deswegen verstehen wir auch, dass viele Unternehmer sich so schwer damit tun, das Thema „Einkauf“ aus der Hand zu geben.

Dennoch: Schon der Einkauf in Europa hat seine Tücken. Doch beim Einkauf in China ist es noch sehr viel einfacher, gravierende Fehler zu machen - Fehler, die im Extremfall viel Geld oder gar die Existenz des Unternehmens kosten können.

Große Distanz, großes Risiko

Die Hauptgründe für typische Schwierigkeiten sind die weiten Entfernungen, die Sprach- und Kulturunterschiede und die unsichere rechtliche Grundlagen in China. Gerade durch die potentiellen rechtlichen Probleme ist es dringend anzuraten, nur mit Partnern zusammen zu arbeiten, die man als vertrauenswürdig und zuverlässig einschätzen kann.

Das übliche Vorgehen beim „Do-it-yourself-Einkauf in China“ ist in der Regel folgendes: Sie gehen auf eine Messe oder finden einen Lieferanten übers Internet. Anschließend unterschreiben Sie einen Vertrag und hoffen, dass alles klappt. Doch wer sagt Ihnen bspw., dass die Präsentation der chinesischen Firma im Internet auch tatsächlich der Realität entspricht und nicht das Unternehmen des Konkurrenten fotografiert wurde? Wer kontrolliert die Qualität der Waren für Sie?

Ein Einkauf in China auf eigene Faust kann gut gehen. Es können aber auch Probleme auftreten - unter anderem eben deswegen, weil Sie von Deutschland aus kaum Möglichkeiten der Qualitätsüberwachung haben. Wenn es erst einmal Probleme gibt, haben Sie nur noch wenige Möglichkeiten. Nur ein Beispiel: Falls die Qualität nicht in Ordnung ist, werden Sie sehr wahrscheinlich Ihr bereits bezahltes Geld nie wieder sehen.

Wenn Ihnen eine Vertragsunterzeichnung ohne Kontrolle zu riskant ist, möchten Sie den Prozess möglicherweise selbst überwachen. Das bedeutet aber, dass Sie mindestens zwei- bis dreimal zwischen Deutschland und China hin und her fliegen müssen und einen (vertrauenswürdigen) Dolmetscher nehmen müssen. Das kostet - vor allem Zeit. Und noch mehr Geld.

Selbst wenn Sie das alles im Griff haben sollten: Sind Sie zuverlässig in der Lage, Trading Companies - also Händler - von Produzenten zu unterscheiden? Unsere Praxis zeigt uns immer wieder, dass viele Unternehmer den Unterschied überhaupt nicht erkennen können. Ein teures Problem, denn der Einkauf bei Trading Companies kostet auf jeden Fall mehr als der direkte Einkauf beim Produzenten. Ferner ist die Eliminierung potentieller Fehlerquellen doppelt so schwierig, da die Kommunikation immer über zwei nur über die Stufe des Produzenten läuft.

Eigene Arbeit kann teuer sein

Es lohnt sich in jedem Fall, eine genaue Kalkulation aufzustellen. Ein Beispiel: Sie entsenden einen deutschen Ingenieur mit der Aufgabenstellung nach Asien, einen passenden Lieferanten zu finden, der anspruchsvollere Teile fertigen kann. Das dauert leicht ein paar Wochen und kostet viel: Zeit, die der Ingenieur nicht für Sie in Deutschland arbeiten kann, Reisekosten, etc. Wie viel das Projekt Lieferantenidentifikation im Gesamten kostet, zeigt sich jedoch erst später. Denn die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Ihr Mann den besten Lieferanten mit der besten Qualität zum besten Preis aufgrund mangelnder Markt- und Sprachkenntnisse gar nicht erst gefunden hat.

Ein anderes Beispiel: Sie verlassen sich auf einen chinesischen Agenten vor Ort. Der wird aber nicht nur von Ihnen, sondern auch von den Lieferanten Geld bekommen. Und er wird vermutlich bevorzugt seine Freunde oder diejenigen Lieferanten mit den größten Geschenken ins Spiel bringen. Für deutsche Firmen, die in Asien niemanden vor Ort haben, ist es sehr schwer, einen zuverlässigen und vertrauenswürdigen chinesischen Agenten zu finden.

Die Konsequenz liegt auf der Hand: Sie wollen alles tun, um das Risiko zu minimieren. Wie in allen Bereichen des Geschäftslebens wird Ihnen das am erfolgreichsten durch Wissen und bestmögliche Information gelingen. Beides kann sourceit Ihnen bieten.

Sie haben noch Fragen?

Sprechen Sie mit uns. Schicken Sie eine E-Mail oder rufen Sie uns an
089 / 23 515 721.

Über das Unternehmen:

sourceit hilft dem Mittel- stand und kleinen Unter- nehmen, Lieferanten in China für ihre individu- ellen Produkte zu finden.
Von der Anbahnung des Vertrags über die Qualitätssicherung bei Produktion und Abnahme bis hin zur Übergabe an den Logistiker wird der Gesamtprozess koordiniert. Hierbei stellt sourceit die Vertragsbeziehung zwischen Lieferant und Kunden direkt her, wird als reiner Dienstleister honoriert und liefert volle Transparenz.