Produktion in China: Vorsprung für Industrieunternehmen

Viele kleine und mittlere Firmen verschenken noch immer die Möglichkeit, global einzukaufen und überlassen diesen Wettbewerbsvorteil großen Konzernen, die ihn für sich nutzen, um hochwertige Produkte und innovative Lösungen zu attraktiven Preisen anbieten zu können.

Tatsächlich ist der Aufwand, der getrieben werden muss, um hohe Einsparpotenziale zu realisieren, jedoch auch für kleinere Unternehmen überschaubar. Und mit einem professionellen Partner entstehen auch keine unkalkulierbaren Risiken.

Gerade wenn es darum geht, eigene Ideen umzusetzen, die einen Vorsprung am Markt bedeuten können, bietet Sourcing in China ungeahnte Möglichkeiten - zum Beispiel durch Kleinserien, die sich so in Deutschland kaum realisieren ließen. Doch auch bei Standardteilen, die kein oder sehr wenig Know-how beeinhalten, kann man beim Einkauf in China sparen. Je höher der Lohnkostenanteil in der Produktion ist, desto mehr lohnt sich der Blick nach China.

Wie sicher sind meine Ideen in China?

Eine Sorge, die viele Unternehmer davon abhält in China produzieren zu lassen, ist die Angst vor dem nicht autorisierten Nachbau der eigenen Entwürfe und Entwicklungen.

Doch auch hier haben wir erprobte Lösungen, die das Risiko reduzieren helfen. So können wir beispielsweise die Einzelteile bei der Fertigung komplexerer Produkte in verschiedenen Fabriken herstellen lassen. Die Endmontage erfolgt dann in Deutschland oder einem weiteren Betrieb in China.

Damit sinkt die Gefahr, dass ein einzelner Hersteller das Endprodukt kopieren kann - sofern er überhaupt weiß, wozu das Einzelteil benötigt wird.

Sie haben noch Fragen?

Sprechen Sie mit uns. Schicken Sie eine E-Mail oder rufen Sie uns an
089 / 23 515 721.

Das sagen Kunden über sourceit:

„sourceit ersparte uns bei einem Einkaufsvolumen von lediglich 16.000 Euro satte 9.000 Euro. Allein hätten wir das nie geschafft.“
Harald Lehmann, Projektverantwortlicher, ISU GmbH

Mehr Aussagen von Kunden lesen >>